Gebäudeplanung

Zukunft

Gebäudeplanung

Akustik

Die Firma Müller BBM wurde herangezogen, um einen erfahrenen Planungspartner an der Seite zu haben, der unsere Anforderungen – eine akustisch hochwertige und unabhängige Nutzung der einzelnen Räume – professionell umsetzen kann. Die Planung von Raum-in-Raum Konstruktionen der einzelnen Räume sowie des Konzertsaales soll parallel ungestörtes Proben, Aufnehmen und Produzieren ermöglichen.

 

 
 
 
 
 

Elektro- und Haustechnik

Die Elektro- und Haustechnikplanungsfirma Obkircher arbeitet daran, das Lüftungssystem an die hohen Schallanforderungen anzupassen – sowohl im Gebäude als auch hinsichtlich Umgebungslärm.

Veranstaltungstechnik

Martin Vetters ist mit der umfangreichen Planung der Bühnen- und Veranstaltungstechnik von uns beauftragt worden. Alle Räume werden über Netzwerkverbindungen miteinander verbunden sein, die 6 Studio- und Musikräume sind zusätzlich mit dem Saal sowie untereinander mit XLR-Verbindungen ausgestattet, sodass jeder der Räume als separater Studioraum mit Videoübertragung für Aufnahmen verwendet werden kann. Das Audiokonzept soll Tonaufnahmen und Parallel-Beschallungsaufgaben sowie eine Verteilung im Haus umfassen.

Erstklassige und hochwertige Verstärkung, Beschallung, Mikrofon—und Beleuchtungsausstattung sowie die Möglichkeit für Videoaufnahmen und Projektionen mittels Beamer ermöglicht professionelles Arbeiten.

Details

Audio-Frontend bzw. Mikrofon-Vorverstärker:

Als Audio Frontend dient ein Prodigy.MC des Herstellers DirectOut mit geplanten 56 Input-Kanäle, die aus dem Saal mittels analoger, digitaltauglicher Multiscores beschickt werden. Der Regieraum ist mit entsprechendem Serverschrank ausgestattet.

Eine flexible Bestückung mit Audio-Ein- und Ausgangskarte, der Parallelbetrieb der Digitalformate 64CH Madi optisch und BNC – sowie Dante und verschiedene Sampling-Raten sind möglich.

Dante erlaubt freie Verteilung aller Audiokanäle im Haus per Netzwerktechnik und Madi dient als stabiles und etabliertes Recording-Format

Saalbeschallung

Die Tonanlage wird mobil gehalten werden, eine extra Beschallung der Galerie ist gegeben.

Geplante Tonanlagen für Saal
Lautsprecher:

2 Stück d&b Y7P (mittig-vorne links und rechts)
2 Stück d&b 44a (Frontfill)
2 Stück d&b B6 (Subwoofer)
2 Stück d&b E8 (Fest / Delay)
Monitoring d&b MAX2 15“ coax auf 4 getrennten Wegen (Möglichkeit auf Erweiterung)

Für die Verstärker sind bis zu 13 analog Outputs reserviert:

2x L / R Mix Top+Sub Stereo
2x L / R Galerie Stereo
1x Frontfills Mono
8x Monitorwege

Beleuchtung / Rigging

Verschiedene Saal- und Bühnenbeleuchtungsoptionen, wie eine Grund- und Probenbeleuchtung, Auflicht für klassischen Bühnensituationen, Weißlichtausleuchtung des Bühnenbereichs, Verfolger-Spot-Effekt, Ambientebeleuchtung, mobil platzierbare Astera AX5 LED Scheinwerfer.

Als Lichtpult ist ein Chamsys quickq 20 angedacht, es ist einfach per I-Pad und Handy zu bedienen.

Die Lichtanlage kann jederzeit mit LED Moving Lights erweitert werden.

Hochwertige Videotechnik

Das NDI-Signal der geplanten, im Saal angebrachten Kamera kann per Netzwerk im ganzen Haus abgerufen werden. Da sie über professionelle Audioeingänge verfügt kann auch das Audio der Haupt-Mikrofonie oder alternativ zwei eigene Mikrofone in den NDI-Stream eingebettet werden. Die Kamera kann per Webbrowser oder mit einem optionalen Steuerungspanel bedient werden.

Das Videosignal der Kamera kann per HDMI / SDI auch bis in die Regie geführt werden.

Die beiden Studioräume sollen jeweils per NDI, Dante, Control Netzwerk aber auch per MADI Optical (2x LC Fiber) und per Intercom XLR mit jeweils einem Auslass pro Raum angebunden werden.

Im ganzen Haus soll es ein Mesh-Wlan für die Technik zur Gerätesteuerung geben.

Planung und Umweltstandards

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Reinberg ZT GmbH unter der Leitung von Georg W. Reinberg sowie Expert*innen aus Bereichen Akustik, Energie- und Grünraumplanung, Haus-, Elektro- und Veranstaltungstechnik entsteht ein akustisch hochwertiges Gebäude mit Klima-Aktiv Gold Zertifizierung, das durch Fassadenbegrünung, der Verwendung von Photovoltaikanlagen und Erdwärme bautechnisch höchsten Umweltstandards entspricht. Für die Energieversorgung, Gebäudeheizung und -kühlung ist eine vollständig nicht-fossile Wärme- und Kälteversorgung durch die Nutzung von Erdwärme mit Erdsonden (Wärmepumpe) sowie das Anbringen von Photovoltaik-Anlagen (mit ~ 33,1 kWp) vorgesehen.

Grünraum

Mit D/D Landschaftsplanung planen wir einen umliegenden Garten, der mit heimische Obstbäume und Sträuchern bepflanzt wird und mit Liegeflächen und Aufenthaltsbereichen den Garten zu einer grünen Oase im urbanen Bereich werden lässt. Die Fassadenbegrünung ermöglicht auch im Sommer ein angenehmes Klima rund ums Haus und leistet einen Beitrag zur thermischen Sanierung des Gebäudes. Die extensive Dachbegrünung wird als Biodiversitätsfläche angelegt, besteht aus einer ökologisch wertvollen Wildblumen‐Gräser‐Sedum‐Mischung aus heimischen Arten, wodurch blütenbesuchende Insekten wie Wildbienen, Hummeln und Schmetterlinge angezogen werden.

 

Fachplaner*innen

Folgende Fachplaner*innen sind in der Projektentwicklung involviert:
Architektur: Reinberg ZT GmbH, Georg W. Reinberg, Adrian Trifu
Statik: Gschwandtl & Lindlbauer ZT GmbH, Gerhard Gschwandtl
Energieplanung/Bauphysik: Ingenieurbüro P. Jung, Kendlbacher Matthias
Gebäudetechnik: Obkircher Plus , Leo Obkircher, Michael Wiesmayr, Dominik Rader, Philipp Planer
Beleuchtung: Uhl Bau GmbH, Jakob Uhl
Landschaftsplanung: D/D Landschaftsplanung, Anna Detzlhofer, Massimo Deo
Bühnen- und Lichttechnik: Vienna Backline, Martin Vetters
Akustik: Müller-BBM GmbH, Winfried Lachenmayr
Netzwerktechnik: Syncomp Data Systems GmbH, Philipp Zöchbauer

Persönliches Infogespräch

Anmeldung zur Vermögenspool
Online-Infoveranstaltung:

2023/12/13 – 18:30 – 19:30 Uhr

Anmeldung zur Vermögenspool
Online-Infoveranstaltung:

2023/12/05 – 18:30 – 19:30 Uhr

Anmeldung zur Vermögenspool
Online-Infoveranstaltung:

2023/11/28 – 18:30-19:30 Uhr

Anmeldung zur Vermögenspool
Online-Infoveranstaltung:

2023/08/09 – 18:30-19:30 Uhr